Von rauchenden Familien und rauchenden Waffen – Buchpräsentationen bei CulturBooks

Der eBook-Verlag CulturBooks präsentierte in der Frankfurter „Odyssee“ zwei spannende Bücher in gemütlicher Atmosphäre. Dort traf Jeng Yah auf Ed McBain, indonesische Geschichte auf amerikanische Polizeiromane und hungrige Messebesucherinnen und -besucher auf Nahrung für Körper und Geist.

Ratih Kumala und Zoë Beck © Sandra van Lente

Ratih Kumala und Zoë Beck
© Sandra van Lente

Den Anfang machte Ratih Kumala mit Das Zigarettenmädchen. In ihrem Roman verzahnt sie eine Liebes- und Familiengeschichte mit den Umbrüchen und historischen Ereignissen im Indonesien des 20. Jahrhunderts, beispielsweise der Kolonialherrschaft durch die Niederländer, der Besetzung durch japanische Truppen und die Morde an Kommunisten 1965. Dabei spielen die Zigarettenindustrie und das Rauchen eine große Rolle – sowohl für die Protagonistinnen und Protagonisten als auch die Kultur und Geschichte Indonesiens. Da sogar Zigarettenpackungen politisch instrumentalisiert werden können, finden sich im Buch auch einige liebevoll gestaltete Illustrationen.

Ratih Kumala, Zoe Beck liest © Sandra van Lente

Ratih Kumala, Zoë Beck liest
© Sandra van Lente

Ratih Kumala las am Abend auch eine Passage auf Indonesisch vor und wir merkten, dass sich so sogar eine Gesundheitswarnung auf Zigarettenschachteln sehr schön anhören kann. Zoë Beck übernahm den deutschen Lesepart und die Gesprächsführung mit der Autorin. Sie sprach auch die sehr sinnlichen Beschreibungen des Rauchens an und fragte Kumala, was sie empfände, wenn jemand nach der Lektüre ihres Buches (wieder) mit dem Rauchen anfinge. Darauf antwortete die Autorin zuckersüß: „That’s a good thing. That means I made it“ – und schob dann lächelnd hinterher: “I warned them.“

Eigentlich produziert CulturBooks elektronische Bücher – laut Zoë Beck und Jan Karsten weil „das eBook die besten Möglichkeiten für alles [bietet], was im von Formeln dominierten Massenmarkt untergeht: ungewöhnliche Formate, Texte zwischen und außerhalb der Genres.“ In diesem Fall wurde das Buch aber auch gedruckt – „unplugged“ heißt diese Veröffentlichungsform bei CulturBooks – und war im Anschluss an die fabelhafte Lesung zu kaufen.

Darüber, ob der Vergleich von Ratih Kumalas Familienroman mit den Buddenbrooks gerechtfertigt ist, kann man sich nun selbst ein Bild machen. Eine Leseprobe und weitere Infos findet man hier.

Ratih Kumala, Das Zigarettenmädchen. (Gadis Kretek, 2012). Übersetzung von Hiltrud Cordes. Illustrationen von Iksaka Banu.
– Print: CulturBooks unplugged, 2015. ISBN 978-3-95988-004-6.
– Ebook: CulturBooks Longplayer, 2015. ISBN 978-3-95988-016-9.

Frank Göre und Alf Mayer: Cops in the City

Alf Mayer und Frank Göhre © Sandra van Lente

Alf Mayer und Frank Göhre
© Sandra van Lente

Von indonesischen Familienbanden und Liebesgeschichten ging es dann zu amerikanischen Polizeiromanen. Wir tauchten ein in die Welt von Ed McBain, „ein Cop, der über Cops schreibt“ und für starke Dialoge bekannt ist. Für die Arbeit an dem Buch haben sich Frank Göre und Alf Mayer durch alle Ed McBain Romane gelesen, was ihnen sichtlich großen Spaß bereitet hat. Herausgekommen ist ein „Reader“, der sich mit der Figur Ed McBain und den Romanen auseinandersetzt, Themen und Muster zusammenfasst, kommentiert und interpretiert – und auch viele Ed McBain-Zitate zum Besten gibt. Und der den besonderen Status dieser genreprägenden Romane in Zeiten erfassen möchte, in denen es schwer vorstellbar war, einen Polizisten zu küssen, wie Frank Göre und Alf Mayer es ausdrückten.

An diesem Buchmesseabend bekamen die Gäste jedenfalls schon mal einen wunderbar kurzweiligen Vorgeschmack – der mit einer Episode über Todesarten endete – darauf, was Sie in dem Buch erwartet. Im November wird es „unplugged“ erscheinen; in diesem Kontext wurden auch fünf (vergriffene) Ed McBain Romane neu aufgelegt.
Leseproben und weitere Infos gibt es hier.

Frank Göhre und Alf Mayer, Cops in the City. Ed McBain und das 87. Polizeirevier. Ein Report. Digitales Original: CulturBooks Longplayer, Juni 2015. ISBN 978-3-944818-94-8.

Das war ein rundum gelungener Abend mit herrlich unprätentiösen Menschen, die leidenschaftlich schreiben und verlegen und lesen.

Sandra van Lente

2 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.