Beiträge

,

Die JVM Rhein-Main zu Besuch bei Bookwire

Es gibt Unternehmen, über deren Namen man immer wieder stolpert, ohne eine konkrete Vorstellung davon zu haben, was sie genau machen und repräsentieren. Dieses Phänomen erlebte ich mit der Firma Bookwire, die in meiner Heimatstadt Frankfurt ansässig ist. Deswegen war ich mit dabei, als die Regionalgruppe Rhein-Main der Jungen Verlagsmenschen im Mai einen Besuch bei Bookwire im Bahnhofsviertel organisierte.

Weiterlesen

, ,

Stadt – Land – Verlag: Wiedersehen in Frankfurt

Tag-Cloud

@ Katja Biallaß (Klicken für größere Ansicht)

Frankfurt ist Großstadt für Anfänger. Die Stadt, in die alle nur „zum Übergang“ kommen, um dann ihr Leben in München oder Berlin in die richtigen Bahnen zu lenken. Denkste. Es bleiben dann doch mehr als gedacht. Frankfurt, da steigen wir am Bahnhof aus, gehen an den Fixerstuben und ein paar Bordells vorbei, um Anzugtypen und – wie schön! – sogar einige Verlagsleute bei ihrem Mittagsbagel zu treffen. Vorbei am Schauspielhaus und der neuen Oper. Ein Abstecher zum Goethehaus, wo Johann Wolfgang seinen ersten Schrei getan hat. Weiterlesen

,

Die Frankfurter Jungen Verlagsmenschen bei Bookwire

Die Frankfurter JVM bei Bookwire (© Sina Witthöft)

Die Frankfurter JVM bei Bookwire
(© Sina Witthöft)

Eigentlich sei die Bürofläche schon wieder zu klein, heißt es gleich zu Beginn bei Bookwire, als wir von Miriam Hofheinz durch die schönen Räume im Frankfurter Bahnhofsviertel geführt werden. Wer mit der Anmutung der Schreibtische in Verlagen vertraut ist, wundert sich über die fast papierfreien Arbeitsplätze, doch hier ist digital eben Trumpf. 2009 hat sich der Dienstleister für Verlage gegründet und sich seitdem – der Nachfrage gerecht werdend – stark vergrößert. Vertrieb und Marketing für E-Books, dazu Unterstützung bei der Technik und bei der Entwicklung von Weiterlesen

,

Leergemolkene Cashcow mit neuen Geschäftsmodellen gefüttert

Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins Alexander Skipis

Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins Alexander Skipis

Über Aufbau und Bedeutung des Börsenvereins könnte spielend ein 24-stündiger Monolog gehalten werden, eröffnet Alexander Skipis die Runde, als er an diesem Donnerstag zusammen mit dem Börsenblattchefredakteur Dr. Torsten Casimir freundlicherweise seine Zeit den Jungen Verlagsmenschen zur Verfügung stellt.

Aber viel lieber möchte er einen Dialog, der auf beiden Seiten zu Erkenntnis und möglicherweise Inspiration führt. Denn darum geht es dem Chef desjenigen Verbandes, der Weiterlesen

,

Die Frankfurter Jungen Verlagsmenschen zu Besuch bei der FVA

JVM zu Besuch bei der FVA

JVM zu Besuch bei der FVA

Nach einigen Monaten Pause ist die Frankfurter Gruppe nun wieder aktiv! Los ging es diese Woche passenderweise mit einem Besuch bei der Frankfurter Verlagsanstalt.

Verleger Joachim Unseld empfing die zwölfköpfige Gruppe in den Altbauräumen der FVA, die dieses Jahr ihr 25jähriges Jubiläum feiert und sprach über die Anfänge, Erfolge und Misserfolge bei seinem Einsatz insbesondere für Debüt-Autoren. Trotz der erschwerten Bedingungen Weiterlesen

BuchCamp 2011: Die Zukunft mitgestalten

Die ersten Teilnehmer des zweiten BuchCamps treffen vor dem Tagungsbüro auf dem Mediacampus ein.(© 2011 Dominique Conrad)

Die ersten Teilnehmer des zweiten BuchCamps treffen vor dem Tagungsbüro auf dem Mediacampus ein.
(© 2011 Dominique Conrad)

Unter dem Motto „Visionen zulassen“ ging das BuchCamp am 7. und 8. Mai in die zweite Runde. Zu dieser „Unkonferenz“ fanden sich etwa 110 Teilnehmer aus Verlagen, Buchhandel und Dienstleistungsunternehmen auf dem Mediacampus in Frankfurt am Main ein. Zahlreiche Diskussionsrunden und Vorträge beschäftigten sich mit den aktuellen Entwicklungen, stellten neue Ideen vor und warfen einen Blick in die Zukunft der Buchbranche – und damit auch in die Zukunft junger Verlagsmenschen. Weiterlesen