Beiträge

Influenza? Nein, Influencer! Durch das Internet und die Sozialen Medien hat sich die Kommunikation gewandelt – Konsumenten werden zu Botschaftern. Und unter ihnen haben sich Meinungsführer entwickelt, denen andere Interessierte folgen: die sogenannten Influencer. Doch wie funktioniert modernes Marketing mit ihnen?

 

Weiterlesen

Pia Stendera über die Podiumsdiskussion der Akademie der Deutschen Medien zum Thema Digitalisierung in der Buchbranche.

Weiterlesen

Wie funktioniert die Kommunikation zwischen Verlagen und Buchhandlungen? Was sind aktuelle Trends im Buchhandel und wie können Verlage darauf reagieren? Aber wir möchten auch wissen, wie sich Stuttgarts größte Buchhandlung online präsentiert und welchen Stellenwert das Marketing einnimmt. Zu diesen spannenden Fragen trafen sich die Stuttgarter JVM am 08. März 2017 in der Buchhandlung Wittwer bei Sekt und Brezeln.

Weiterlesen

Vom 08.-10.05. fanden in Berlin unter dem Motto #LOVEoutLOUD die re:publica und die Media Convention statt. Sabrina und Lina waren für euch vor Ort und konnten einige spannende Eindrücke sammeln. Über 9000 Besucher und Besucherinnen lauschten und diskutierten zu verschiedensten Themen und Topics: Wohin geht die digitale Bildung? Was wollen wir uns von Technologie abnehmen lassen und zu welchem Preis? Wie sieht ein anständiges Community Management aus? Arbeiten wir bald alle in der Cloud?

Weiterlesen

Ausgewiesene Experten aus der Wissenschaft und der freien Wirtschaft diskutierten gemeinsam an einem sonnigen Freitagnachmittag auf der Leipziger Buchmesse aktuelle Entwicklungen der Buchbranche, die klassische und innovative Elemente von Medien der sich im Zuge der stärker digitalisierten Gesellschaft verbinden. Und darüber, wie sich dementsprechend Anforderungen, Fertigkeiten und Kenntnisse wandeln für junge Berufseinsteiger. Weiterlesen

Mittlerweile sind fast alle Lebensbereiche digitalisiert. Der Frage, wie viel „Digital“ in der Buchbranche nötig ist, stellten sich beim Karrieretag Buch + Medien am Freitag Albrecht Mangel (Open Publishing), Carmen Udina (dtv Verlagsgruppe), Anita Lüttenberger (Braumüller) und Michael Döschner-Apostolidis (Holtzbrinck ePublishing). In der interessanten und viele Einblicke gewährenden Diskussion stellte sich heraus, dass die meisten Arbeitsprozesse im Verlagswesen bereits digitalisiert sind – von der Arbeit mit dem Autor über den Arbeitsalltag, der häufig dezentral organisiert ist und das Home Office eine zunehmend wichtigere Rolle spielt, bis hin zu den Produkten. Weiterlesen