, ,

Stadt – Land – Verlag: Wiedersehen in Frankfurt

Tag-Cloud

@ Katja Biallaß (Klicken für größere Ansicht)

Frankfurt ist Großstadt für Anfänger. Die Stadt, in die alle nur „zum Übergang“ kommen, um dann ihr Leben in München oder Berlin in die richtigen Bahnen zu lenken. Denkste. Es bleiben dann doch mehr als gedacht. Frankfurt, da steigen wir am Bahnhof aus, gehen an den Fixerstuben und ein paar Bordells vorbei, um Anzugtypen und – wie schön! – sogar einige Verlagsleute bei ihrem Mittagsbagel zu treffen. Vorbei am Schauspielhaus und der neuen Oper. Ein Abstecher zum Goethehaus, wo Johann Wolfgang seinen ersten Schrei getan hat.

Wir schlendern zur Zeil, wo der Sog der Kaufhäuser seit kurzem sogar im Glastunnel der Fassadenkonstruktion sichtbar wird, wo es gaukelt und brodelt. Überall Baustellen. Frankfurt bewegt sich. Opernturm, Taunusturm, EZB: Es wird gebaut, hinein in den Himmel und in die Zukunft und in den Klimax des Daxes, mit gläserner Hülle damit sich die Wolkenkratzer unendlich ineinander spiegeln können. Gebaut wird auch in die andere Richtung, dem historischen Römer wird nun ein neues Altstadtviertel zur Seite gestellt.

An den Baggern vorbei zieht es uns in die Schirn, ehemals Verkaufsstand der Metzger, heute eines der renommiertesten Ausstellungshäuser Europas. Wer noch mehr Kultur will, biegt ab zum Main und hat am Museumsufer die freie Auswahl. Von weitem der Blick auf das Literaturhaus mit seinen weißen Säulen, heute Abend gibt es sicher wieder eine wunderbare Lesung. Kurz vorm Städelmuseum dann eine Pause in einem der Cafés am Ufer. Oder gleich nach Sachsenhausen, um dort grüne Soße zu essen. Der Härtetest: Handkäs mit Musik und Ebbelwoi. Wer das liebt, dann weil er Frankfurt liebt. Mit seinem Sinn für Widersprüche und Symbiosen.

Vorne mit dabei: Kunst und Geschäft. Im 16. Jahrhundert kam sie zu uns: die erste Buchmesse, der Nähe zu Mainz (und zu Johannes Gutenberg) sei Dank. Heute ist die weltweit größte Buchmesse der Grund, warum das Wort „Frankfurt“ in der Verlagswelt nicht selten pawlowsche Reflexe auslöst („Ich muss bequeme Schuhe und Aspirin kaufen“). Ein Wiedersehen im Oktober also. Aber vielleicht kommt ihr auch mal im Frühjahr zu uns. Dann zeigen wir euch das Frankfurt für Fortgeschrittene.

Sina Witthöft

 

Der nächster Frankfurt-Stammtisch findet am 10. Juli im Maincafé um 19 Uhr statt. Wir freuen uns auf neue und alte Gesichter! 

 

Frankfurt-Quiz

1. Woraus besteht die Musik beim Handkäs?

2. Nenne uns drei Frankfurter Autoren.

3. Welche Fachbesucherzahl hatte letztes Jahr die Frankfurter Buchmesse?

 

Gewinn einen Reiseführer!

Nicht nur zur Buchmesse schön...

Nicht nur zur Buchmesse schön…

Wir verlosen unter allen, die uns bis nächsten Freitag mindestens eine der drei Quizfragen richtig beantworten, einen MERIAN live! Reiseführer Frankfurt mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, schönsten Spaziergängen und einer Extra-Karte zum Frankfurt entdecken.

Wir danken Travel House Media für die freundliche Unterstützung.

 

 

Die richtige Antwort auf eine der Frankfurt-Quizfragen lautet:

Vorname:

Name:

E-Mail:

Mitgliedsnummer: 

Trage diese vier Buchstaben im Feld unten ein: captcha