Schiff Ahoi! Mit der Regionalgruppe NRW des Börsenvereins auf der MS Loreley

Letzten Sonntag lud die Regionalgruppe NRW des Börsenvereins wieder angehende BuchhändlerInnen und VerlagsvolontärInnen zu einer siebenstündigen Schifffahrt auf dem Rhein ein. Diese findet alle zwei Jahre statt. Von Köln aus ging es Richtung Siebengebirge und wieder zurück. Ziel war es, sich zu vernetzen und den Auszubildenden und VolontärInnen Möglichkeiten zur Arbeit außerhalb der Buchhandlung aufzuzeigen, sie über neue Medien im Buchhandel zu informieren (hier war die VR-Brille, die man an einem Tisch ausprobieren konnte, sehr beliebt) und neue Ideen in die Abläufe und Organisation einer Buchhandlung zu bringen. Die Zahl der Anwesenden war recht überschaubar, doch der Tag lohnte sich für jeden Einzelnen von ihnen.

Nach einer kurzen Begrüßung, erklärte man die Tombola: Jeder hatte zwei Lose in dem vor der Veranstaltung vergebenen Beutel und jeder bekam zwei Buchpakete. Das war natürlich eine Tombola, die BuchhändlerInnenaugen leuchten lässt. Anschließend konnte man an die verschiedenen Tische der ReferentInnen gehen.

Die ReferentInnen waren u.a. Cleo Ciba, die Nachwuchssprecherin des Börsenvereins, Bettina Tschach vom Arena Verlag, die über die Arbeit im Kinder- und Jugendbuchverlag informierte, aber auch die Personalleitung der Mayerschen und Vertreter von Barsortimenten waren dabei. Dazu kamen einige regionalere Thementische, an denen sich der Nachwuchs austauschen konnte. So waren  sowohl der Droste – und der Delius Klasing Verlag vertreten, als auch die Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien GmbH & Co. KG. Harenberg gibt den Buchreport heraus. Hier wurde beispielsweise darüber aufgeklärt, wie die Spiegel Bestsellerliste zustande kommt und warum sie immer Teil des Buchreports ist. Auch ein neues Organisationsprogramm für Buchhandlungen wurde beworben.

Die Jungen Verlagsmenschen waren mit an Board

Was wäre ein solcher Tag ohne die Jungen Verlagsmenschen? Laura Voßwinkel hatte einen Tisch für uns aufgebaut und wir informierten gemeinsam über unser Netzwerk. Einige der angehenden BuchhändlerInnen waren zunächst nicht sicher, ob das etwas für sie ist, obwohl sie die Idee dahinter sehr gut finden. Spätestens nach dem Tag auf dem Schiff wurde aber klar, dass wir alle voneinander abhängig sind und die Jungen Verlagsmenschen ein Netzwerk für den gesamten Branchennachwuchs bieten.

Nach spannenden Gesprächen durften alle noch einer Lesung lauschen. Kristina Müller las aus „Freiheit auf Zeit“ (Delius Klasing Verlag) und hatte für jeden noch ein signiertes Leseexemplar im Gepäck. Anschließend wurden die Hauptpreise der Tombola ausgelost. Die Azubis konnten Abonnements für die einschlägigen Branchenblätter oder Tagungsaufenthalte gewinnen. Insgesamt war es ein gelungener Tag!

Fotos: Laura Voßwinkel und Jenny Schiemann