Oui Chérie!

Heute möchten wir euch auf zwei deutsch-französische Austauschprogramme der Frankfurter Buchmesse aufmerksam machen. Mitmachen können Übersetzer, Buchhändler oder Verlagsmitarbeiter bis 30 Jahre, die des Französischen mächtig sind. Ziel beider Programme sind Nachwuchsförderung, Weiterbildung und der Ausbau eines deutsch-französischen Netzwerkes innerhalb der Buchbranche. Für 2015 könnt ihr euch noch bis zum 31. Juli bewerben.

Gruppenbild_Austausch_2014_Copyright_FBM

Gruppenbild der diesjährigen Teilnehmer ©Frankfurter Buchmesse / Nurettin Ciçek

Deutsch-französisches Programm für junge Buchhändler und Verlagsmitarbeiter

Das deutsch-französische Austauschprogramm für junge Buchhändler und Verlagsmitarbeiter bietet jährlich 20 ausgewählten jungen Stipendiaten von April bis Juni die Möglichkeit, an einem dreimonatigen Praktikum im Nachbarland teilzunehmen. Neben Nachwuchsförderung setzt sich das seit über zwanzig Jahren bestehende Programm interkulturellen Dialog und den Aufbau eines nachhaltigen deutsch-französischen Netzwerks zum Ziel.

Weitere Informationen zu Bewerbung, Teilnahmebedingungen, Programm und Erfahrungsberichte dazu findet ihr hier.

Bei IchmachwasmitBüchern berichtet eine diesjährige Teilnehmerin, auf dem Blog der Frankfurter Buchmesse gibt es ein Interview und letztes Wochenende drehte sich auch in der Sonntagsfrage des Börsenblatts alles um das Austauschprogramm.

Deutsch-französisches Programm für junge Literaturübersetzer

Das Georges-Arthur-Goldschmidt-Programm richtet sich an junge Literaturübersetzer aus der Schweiz, Frankreich und Deutschland. Es ermöglicht jährlich fünf deutschsprachigen und fünf französischsprachigen Nachwuchsübersetzern, deutsche und französische Verlage der beiden Länder kennen zu lernen. Dabei arbeiten sie unter der Anleitung erfahrener Übersetzer an Übersetzungsprojekten.

Die Teilnehmer erhalten ein Stipendium des DFJW und der europäischen Kommission in Höhe von 900 Euro monatlich. Fahrtkosten zu den verschiedenen Programmorten werden zum Teil übernommen. Darüber hinaus gehende Kosten müssen von den Teilnehmern selbst getragen werden.

Weitere Informationen zu Bewerbung, Teilnahmebedingungen, Programm und Erfahrungsberichte dazu findet ihr hier.

Fragen zu beiden Programmen beantworten Marie-Astrid Lehoux (lehoux@book-fair.com) und Niki Théron (theron@book-fair.com) gerne!