Neuland 2.0 – Teil 5 Beemgee

Die diesjährige Leipziger Buchmesse hat mit dem  Neuland 2.0 dieses Jahr ein komplett neues Areal mit ins Portfolio genommen. Mit dem Neuland 2.0 wird Start-Ups eine Präsentationsfläche für ihre Unternehmen zur Verfügung gestellt. Außerdem gibt es ein spezielles Programm rund um die Unternehmen, das unter anderem Präsentationen der einzelnen Unternehmen oder eine Besucherumfrage umfasst. Ich habe mich heute in der Start-Up Area herum getrieben und mit einigen Gründern gesprochen. Hier jetzt die meiner Meinung nach interessantesten Unternehmen der diesjährigen Messe.

 

Wie euch, wenn ihr die vorigen Teile gelesen habt, vielleicht schon aufgefallen ist, waren die bisherigen Projekte teilweise etwas weit weg von der Thematik Bücher und Literatur. Wenn du also ein aufstrebender Autor bist, oder dir eine Karriere als Lektor bevorsteht, dann ist jetzt deine Zeit gekommen. Beemgee richtet sich nämlich dezidiert an Literaturschaffende und nicht an Endnutzer.

Das Projekt versucht dabei das Strukturieren einer Geschichte zu vereinfachen und leichter teilbar zu machen. Anstatt die Geschichte auf Karteikarten, in einem Notizbuch oder wo auch immer zu strukturieren, kann man auf Beemgee digital an seiner Story arbeiten. Soweit so unspektakulär, interessant wird es aber, wenn es um Teilbarkeit geht. Nehmen wir an, ich hänge in der Entwicklung, ich bin nicht sicher wie gewisse Charaktere zueinander stehen sollen oder bin mir über den Ausgang einer Szene unsicher? Einfach alles direkt in einer Datei oder direkt im Browser an den Lektor o.Ä. teilen. Löst das Problem vielleicht nicht sofort aber spart sicherlich Zeit.

 

www.beemgee.com

www.beemgee.com

Bisher wirkt das Tool noch nicht allzu kräftig, das Team hat aber versprochen, die einzelnen Teile des Tools stärker zu vernetzten und den Umfang bis zum Sommer zu vervielfachen. So fehlen zum Beispiel im Charakter-Feld noch Einstellungsmöglichkeiten. Bei komplexen Geschichten, kann ich mir auch vorstellen, dass es sehr schnell sehr unübersichtlich werden könnte.

Interessant finde ich die Darstellungsform der Geschichte, da ich Haupt- und Nebenstränge sowie den allgemeinen Spannungsbogen anzeigen lassen kann. Generell ist das Design sehr gelungen.

Der Sommer ist generell ein kritisches Datum für Beemgee, bisher ist das Tool nämlich kostenfrei. Ab dem Sommer dieses Jahres wird aber eine Pay-Wall von 29 Euro im Jahr eingeführt. Spätestens ab diesem Zeitpunkt müssen die Fehler und Unzulänglichkeiten ausgemerzt sein. Ich hoffe, sie können ihre Versprechen einhalten.

Solltet du also interessiert sein an einem derartigen Dienst, unbedingt jetzt noch ausprobieren und bis zum Sommer testen.

                 

Mario Moser