Nachwuchstreffen bot interessante Diskussionsplattform

Nachwuchstreffen Berlin 2011

Nachwuchstreffen Berlin 2011

„Wir brauchen junge Leute. Wir brauchen frische Ideen.“ Kilian Kissling vom Argon Verlag traf mit diesen zwei Sätzen den Kern des Nachwuchstreffens am 24.09.2011 in Berlin. Organisiert vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels Berlin/Brandenburg, vom

Podiumsgespräch mit renommierten Experten aus der Praxis

Podiumsgespräch mit renommierten Experten aus der Praxis

NachwuchsNetzwerk (NaNe) und den Jungen Verlagsmenschen bot die Veranstaltung den rund 130 jungen Gästen eine ideale Plattform, um Orientierung für den Berufsweg zu bekommen, neue Ideen in der Verlags- und Buchbranche zu diskutieren sowie sein persönliches Netzwerk zu pflegen und neue Kontakte hinzuzugewinnen.

Nachwuchstreffen 2011 BerlinBereits für die Podiumsdiskussion „Welche Bücher verkaufen wir und welche wollen wir verkaufen?“ konnten renommierte Referenten aus der Praxis ehrenamtlich gewonnen werden. Darunter Tom Erben (Aufbau Verlag), Daniela Seel (KookBooks), Karla Paul (Lovely Books), Ute Bauer (Dussmann das KulturKaufhaus) und der Literaturkritiker Jörg Magenau. Die Moderatorin Johanna Hahn (Börsenverein) fühlte ihren Gesprächspartnern auf den Zahn, als es unter anderem um die Bedeutung von Bestsellerlisten ging. Auch wenn die einen den Nachwuchstreffen 2011Mainstream-Charakter in ihnen sehen und manch anderer das Feuilleton der Zeitungen als weitaus wichtigeres Medium für den Käufer empfinden, so ging die allgemeine Meinung dahin, dass sie nichtsdestotrotz als wertvolle Orientierungshilfe für den Leser dienen. Zum anderen wurde über den Imagewandel des Buches gesprochen, der aktuell mit Facebook, Twitter und Blogs in ganz andere Dimensionen eintritt – weg von der Literatur als „einsame Veranstaltung“ und hin zum Lesen als soziales Event.

Nachwuchstreffen 2011Aber nicht nur die interessante Podiumsdiskussion, sondern auch die sich anschließenden parallel laufenden Gesprächsrunden zu den Themen „Wie kann ich in der Branche Fuß fassen?“, „Zur Internationalisierung der Buchbranche“ sowie „Profilierung zwischen Netz und Kiez“ als auch der Roundtable mit VertreternDaniela Seel (KookBooks) und Moderatorin Johanna Hahn (Börsenverein) im Gespräch aus verschiedenen Bereichen der Branche gaben dem anwesenden Nachwuchs reichlich Gesprächsstoff für die Pausen, in denen leckerer Kuchen und Kaffee am Nachmittag sowie Häppchen und Wein am Abend gereicht wurden.

Nachwuchstreffen Berlin 2011Die Liste der gewonnenen Referenten für die Dialogrunden und den Roundtable las sich genauso exklusiv wie für die Podiumsdiskussion am Anfang. Neben den Verlagen Suhrkamp, Piper, de Gruyter, Ullstein, Bloomsbury, Duncker & Humblot, be.bra und Kohlibri waren außerdem Vertreter Nachwuchstreffen Berlin 2011von Kirchner Kommunikation und von Prittwitz und Partner anwesend sowie von AV Visionen, vom Buchladen Bayerischer Platz und der Buchhandlung Moritzplatz. Bei solch einer versammelten Riege an Experten und Nachwuchstreffen Berlin 2011Verlagsmenschen aus der Praxis lag die wertvolle Möglichkeit sehr nahe, mit den ein oder anderen Podiumsgast persönlich ins Gespräch zu kommen und damit die Weichen für die eigene Zukunft in die richtige Richtung stellen.

Nachwuchstreffen Berlin 2011Zwei Profis vom Büro für Berufsstrategie Hesse/Schrader wollten ebenfalls eine richtige Richtung vorgeben, indem sie in 15 Einzelcoachings den individuellen Lebenslauf überprüften, Fragen zum richtigen Anschreiben Nachwuchstreffen Berlin 2011beantworteten sowie dem aufgeschlossenen und neugierigen Nachwuchs weitere Bewerbungstipps gaben. Insgesamt bot das Nachwuchstreffen Berlin 2011Nachwuchstreffen in Berlin den jungen Leuten von Morgen wertvolle Unterstützung, um in jener Branche Fuß zu fassen, in der Leidenschaft so wichtig ist. Und „was bleiben wird, ist das Herzblut, was uns verbindet.“ (Karla Paul)

Katrin Geller