,

Große JVM-Runde in Leipzig

Stammtisch Leipzig 2009

Stammtisch Leipzig 2009

Knapp 30 Junge Verlagsmenschen trafen sich am Donnerstag, 2.4.09, in der Leipziger Baumwollspinnerei. Immer wieder steckte noch jemand erwartungsvoll den Kopf durch den Türspalt, und immer wieder musste der Kreis vergrößert werden.

Mit dabei waren Verlagsmenschen aus allen Bereichen und aus diversen kleineren und größeren Verlagen, Klett, Voland und Quist, Mitteldeutscher Verlag, Plöttner Verlag, Seume Verlag, freie Lektoren, Verlagsgründer, aber auch Veranstalter, zum Beispiel vom Literaturhaus Leipzig, und ein relativ hoher Anteil an Studenten der HTWK.

In der kurzen Einführung war es mir wichtig, noch einmal die Offenheit des Netzwerkes deutlich zu machen, also die Tatsache, dass es hier nicht um eine Art von „Frontalunterricht“ geht, aber auch nicht nur um unverbindliches Geplauder in einer Kneipe, sondern um ein offenes, spartenübergreifendes Netzwerk der Verlagsbranche, dessen Regeln sich aus den Bedürfnissen und Erwartungen der einzelnen Teilnehmer ergeben. Der Vorschlag, die Treffen thematisch zu strukturieren, stieß auf große Resonanz. Jeder aus dem Kreis der JVM sollte sich mit seiner Profession und seinem Hintergrundwissen einbringen. Da der Studentenanteil relativ hoch war, entstand aus der Frage, wie der Beitrag der Studenten der Verlagsherstellung an der HTWK aussehen könne, die Idee, dass sie aus aktuellen Seminaren oder von aktuellen Diskursen aus der Universität berichten oder Diplomvorträge probeweise vor den JVM halten.
Geplant sind des weiteren folgende thematische Schwerpunkte bei den nächsten Treffen:

7. Mai, 18.30 Uhr: E-Book-Abend bei der Leipziger Herstellungsfirma le-tex. Special: Digitaldruck vs. Offsetdruck
4. Juni, 19.30 Uhr: Lektorenabend: Lektoren der Leipziger JVM berichten aus ihrem beruflichen Umfeld. (Wie finde ich Manuskripte? Wie sieht die Arbeit mit dem Autor aus? etc.)

Noch ohne festen Termin, aber für das laufende Jahr geplant:

  • Presseabend: Wie sieht gute Pressearbeit aus? Welchen Einfluss haben Besprechungen auf den Verkauf? Wo liegen innovative PRÖ-Modelle?
  • Prozesse der Umschlaggestaltung: Einladen freier Grafiker, die Bücherumschläge entwerfen.
  • Treffen bei Klett Leipzig: „Schulbuch und interaktive Whiteboards.“
  • „Wie ändert sich das Berufsbild des Verlegers durch die Digitalisierung?“ Impulsvortrag eines Professors der HTWK Leipzig
  • Urheberrecht und Digitalisierung
  • Vertriebsweg Amazon
  • Warum eine Auslieferung? Kurzvortrag von LKG

Wie man sieht, gibt es hier also ein großes Interesse am inhaltlichen Austausch und daran, Wissen zu vernetzen, was natürlich nicht ausschließt, dass man nach „getaner Arbeit“ immer auf ein Bier in ein Café geht und den persönlichen Austausch in der kleinen Runde sucht, der auf keinen Fall zu kurz kommen sollte.

André Hille