Geschäftsmodelle der Zukunft

Vorstellung der App „Snippy“ (© Franziska Wenger)

Vorstellung der App „Snippy“
(© Franziska Wenger)

Wie sieht die Welt der Bücher von morgen aus? Zehn junge Leute konnten auf der Messeführung „Pfadfinder – Enhanced Future“ schon heute einen Blick in diese digitale Zukunft werfen. Die Messeführung wurde von den Verlagen der Zukunft in Kooperation mit dem Forum Zukunft im Börsenverein des Deutschen Buchhandels organisiert.

Karin Hartmeyer vom Forum Zukunft führte die Teilnehmer zu drei Unternehmen, die ihre Produkte und innovativen Geschäftsmodellen vorstellten und berichteten, wie sie den Herausforderungen der Zukunft begegnen.
Wie Bücher möglicherweise geschrieben und gemacht werden, konnten die Teilnehmer der Messeführung am Stand von Sourcefabric erfahren. So können mit der Open Source Software „Booktype“ mehrere Autoren gleichzeitig an demselben Buch schreiben, ohne dabei Dateien hin- und herschicken zu müssen. Booktype können auch Verlage effizient nutzen, weil sie mit der Open-Source-Software den Workflow auf einfache Weise managen können.

3D Cyber Classroom (© Franziska Wenger)

3D Cyber Classroom
(© Franziska Wenger)

Auch die Art, wie wir Literatur erfassen, wird sich vielleicht verändern. Der auf die Verlags- und Medienbranche spezialisierte App-Dienstleister Snippy media ist auf alle Fälle für die digitale Zukunft gewappnet. „Snippy“ ist eine iPhone-App zum Lesen und Hören von Kurzgeschichten. Wer einen Mini fährt, kann sogar unterwegs mit dieser App Kurzgeschichten hören. Für längere Zug- oder Autofahrten lässt sich eine Playlist für die Kurzgeschichten erstellen.
Wie lernen die Schüler von morgen? Wie gestaltet sich der Unterricht der Zukunft? Mögliche Antworten auf diese Fragen fanden die Teilnehmer der Messeführung an der dritten Station, dem 3D Cyber Classroom. Dabei ist klar: Frontalunterricht ist von gestern, der Schüler von morgen lernt multimedial.

Franziska Wenger