From all over the World: Schönste Bücher aus aller Welt – internationaler Wettbewerb der Stiftung Buchkunst 2017

Eine internationale Fachjury wählt die 14 „schönsten Bücher aus aller Welt“ und prämiert den niederländischen Titel „Ornithology“ mit der höchsten Auszeichnung, dem Golden Letter 2017.

Bereits seit dem Jahre 1963 wird der Wettbewerb für die „schönsten Bücher aus aller Welt“ von der Stiftung Buchkunst ausgerichtet. Das Prinzip ist einfach, wenngleich arbeitsintensiv für die Jury. Jedes Land, das einen eigenen nationalen Buchgestaltungswettbewerb organisiert, kann jährlich im Januar seine Siegertitel bei der Stiftung Buchkunst einreichen. Aktuell nahmen über 30 Länder aus allen Kontinenten der Welt am Wettbewerb teil. Aus den rund 700 eingereichten Titeln wählte eine siebenköpfige, international besetzte Fachjury aus Autoren, Herausgebern, Gestaltern, Illustratoren und Grafikern unter der Schirmherrschaft der Stiftung Buchkunst die Crème de la Crème der internationalen zeitgenössischen Buchkunst aus. Nach einem zweitägigen Auswahlverfahren und vielen Diskussionen im Sitzungszimmer der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig war es dann soweit: die Siegerinnen und Sieger der fünf Ehrendiplome, fünf Bronzemedaillen, zwei Silbermedaillen sowie der Goldmedaille und dem Golden Letter, als höchste aller Auszeichnungen, des Jahres 2017 standen fest. Die Gewinner kommen aus den Niederlanden, Tschechien, China, der Schweiz, Deutschland, Japan und Portugal.

Im Rahmen einer begleitenden Ausstellung auf der Leipziger Buchmesse waren Besucher dazu eingeladen, sich selbst ein Bild von den schönsten Büchern aus aller Welt zu machen. Für alle, die die Gelegenheit verpasst haben, besteht darüber hinaus auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober die Möglichkeit, den persönlichen Favoriten aus den fast 700 eingesandten Titeln zu küren.

Ornithology“ erhält den Golden Letter 2017

In Ornithology“ werden antike Vogelbeschreibungen von Aristoteles mit ausgestopften Vögeln illustriert. Gemälde alter Meister werden nach Vögeln abgesucht, Details werden isoliert und sortiert. Formvarianten des weißen Vogelkleckses werden als Indikator für die Fluggeschwindigkeit identifiziert. Die Schwarznuancen der Krähe und die Weißnuancen des Eis der Ringeltaube werden in Belichtungsskalen dargestellt. Zumeist handelt es sich um Serien, deren allgemeines Prinzip erkennbar wird, indem die Motive in Variationen und spezifischen Beziehungen zueinander angeordnet werden.

Die Jury überzeugte vor allem „die verblüffende, unterhaltsame Reichhaltigkeit in der Gesamtgestaltung“, die „der selbsterklärenden Gesamtwirkung überhaupt nicht entgegen steht. Wie für wissenschaftliche Texte üblich, reihen sich überraschende Aspekte, die von der Forschung vernachlässigt wurden oder überhaupt erst neue Zusammenhänge herstellen, aneinander.

Liste der Gewinnerinnen und Gewinnern

Goldener Letter

Ornithology Anne Geene, Arjan de Nooy, Design: Jeremy Jansen (Niederlande)

Goldmedaille
Palimpsest Design: Petr Jambor (Tschechien)

Silbermedaille
Bugs‘ Book Design: Zhu Ying Chun & Huang Fu Shanshan (China)

(un)expected Peter Dekens, Design: Rob van Hoesel (Niederlande)

Bronzemedaille
Withheld due to Design: Christof Nüssli (Schweiz)

UP UP – Stories of Johannesburg’s Highrises Nele Dechmann, Fabian Jaggi, 
Katrin Murbach, Nicola Ruffo
, Design: Huber /Sterzinger Schweiz (Deutschland)

DWARS VERS Emily Dickinson, Edna St. Vincent Millay, Design: Simone Trum & Loes van Esch (Niederlande)
Bernhard Chadebec – Intrus Sympathiques Design: Olivier Lebrun and Urs Lehni (Schweiz)

Eva Hesse – Diaries Eva Hesse / Barry Rosen Design: NORM, Zürich / Johannes Breyer, Berlin (Schweiz)

Ehrendiplom

Falsche Fährten Peter Radelfinger, Design: Jonas Voegeli, Kerstin Landis, Scott Vander Zee (Deutschland)

Ink Rubbing by Leng Bingchuan Leng Bingchuan, Design: Zhou Chen (China)

Encyclopedia of Modern Sport Toshio Nakamura, Takeo Takahashi, 
Tsuneo Sougawa, Hidenori Tomozoe, Design: Shin Tanaka, Sozo Naito (Japan)

VERDADE?! Bernardo P. Carvalho, Design: Pato Lógico (Portugal)

Plötzlich Funkstille Design: Benjamin Courtault Paris (Deutschland)

 

Anika Andreßen

Facebooktwitter
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*