,

Die Jungen Verlagsmenschen auf der BuchWien 2009

BuchWien FestZum zweiten Mal nun fand zwischen dem 12. und 15. November in Wien die Buchmesse BuchWien statt. Parallel dazu befand sich in dieser Woche die ganze Donaumetropole ganz im Zeichen der Lesefestwoche. Und die Jungen Verlagsmenschen mittendrin im Marillenschnapsrausch.

Auch das Netzwerk der Jungen Verlagsmenschen nahm die Einladung der Lesefestwoche gerne entgegen und veranstaltete am Samstagabend gemeinsam mit den Independent Verlagen im Lokal phil eine Lesung mit anschließender DJ-Line. Dem Wunsch der Jungen Verlagsmenschen gefolgt ist der Mono Verlag mit seinem Verleger Till Firit.
Mono gründete sich 2008 mit dem Ziel auch in Österreich ein anspruchsvolles Hörbuchprogramm zu etablieren. Der Schwerpunkt der Produktionen liegt bei den Klassikern, Kafka und Horváth beispielsweise, eben Österreicher halt.
Doch anders als vermutet nahm Herr Firit nicht Ödön von Horváth aus seiner Tasche, sondern nahm stattdessen Clemens Berger mit ins phil und er hieb ihm das rechte Ohr ab. So stand es auf Bergers Buchdeckel. Und 2010 auf dem Hörbuch bei Mono.
Das phil war voll, die Deutschen kamen, die Österreicher blieben und ja der Schweizer auch. Firit und Berger lasen, die Doris Knecht sorgte für Reibungswärme zwischen Vinyl und Nadel und Robert Menasse war einer der 50 Zuhörer.
So war’s.

Lukas Brändle