Das neue Gütesiegel für Volontariate in der Buchbranche

Pressemitteilung des Junge Verlagsmenschen e.V.

Das neue Gütesiegel für Volontariate in der Buchbranche

Der Junge Verlagsmenschen e.V. (JVM) stellt auf der Leipziger Buchmesse in diesem Jahr erstmalig ein Gütesiegel für Volontariate vor. Mit dem Siegel werden in Zukunft Buchverlage ausgezeichnet, die mit ihren Volontariaten einen hohen Ausbildungsstandard erfüllen und sich damit aktiv für die Förderung des Bran-chennachwuchses einsetzen. Zugleich soll das Siegel Orientierung für Absolvent/innen bei der Bewerbung bieten.

Hintergrund der Einführung des Gütesiegels ist die JVM-Nachwuchsumfrage von 2017 (hier mehr). Diese zeigt, dass in vielen Verlagen der Ausbildungscharakter als Kern des Volontariats fehlt. So bekamen nur 24% der 247 Befragten einen Ausbildungsplan und 22 % sahen in ihrem Volontariatkeine erkennbaren Ausbildungseigenschaften. 91 % der Volontär/innen ersetzten nach der Einarbeitungsphase eine Fachkraft (Selbsteinschätzung).

Selina Reimer, JVM-Vorstandsmitglied und Sprecherin der AG Nachwuchsrechte: „Mit dem Gütesiegel schaffen wir ein wirkungsvolles Instrument, das dabei helfen wird, neue Standards für Volontariate in deut-schen Buchverlagen zu setzen. Damit wird die Qualität der Ausbildung nachhaltig verbessert.“

Voraussetzungen für das Gütesiegel sind verbindliche Ausbildungsstandards

Für das Gütesiegel können sich Buchverlage im deutschsprachigen Raum sowie deren Volontär/innen mit der Einreichung eines Fragebogens bewerben. Voraussetzung für den Erhalt des Gütesiegels sind verbindliche Ausbildungsstandards, zu denen beispielsweise ein Ausbildungsplan, Fortbildungen, eine feste Betreuung, Feedbackgespräche und eine Überstundenregelung gehören. Die Kriterien für die Vergabe orientieren sich u.a. an den Volontariaten in Presseverlagen, die größtenteils in Tarifverträgen geregelt sind.

Um ein objektives Bild zu erhalten, wird der Fragebogen von der Personalabteilung sowie mindestens drei Volontär/innenunabhängig voneinander ausgefüllt. Die Siegel werden nach positiver Prüfung für zwei Jahre in regelmäßigen Abständen durch die AG Nachwuchsrechte des Junge Verlagsmenschen e.V. vergeben.

„Die bisherigen Gespräche mit Verlagen zeigen, dass großes Interesse am Gütesiegel besteht. Im Rahmen ihrer Teilnahme an der Pilotphase des Gütesiegels überdenken erste Unternehmen ihre Volontariatsausbildung und stellen interne Prozesse im Hinblick auf das Siegel um“, fasst Cigdem Aker, 1. Vorsitzende der Jungen Verlagsmenschen, die bisherigen Ergebnisse zusammen.

Die Präsentation des Gütesiegels ist Teil der Podiumsdiskussion „Der Königsweg in die Branche? Das Volontariat unter der Lupe“, bei der eine Personalerin, ein Betriebsratsmitglied sowie eine Volontärin über das Volontariat als Einstiegsmöglichkeit sprechen. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Karrieretags von 16:30-17:30 Uhr auf der Leipziger Buchmesse in Halle 5, Fachforum 1 statt.

Mehr Informationen zum Gütesiegel: www.jungeverlagsmenschen.de/guetesiegel

Pressekontakt:
Selina Reimer
Junge Verlagsmenschen e.V.
Schatzmeisterin
selina.reimer@jungeverlagsmenschen.de
0163/3504619

Über den Junge Verlagsmenschen e.V.
Der Junge Verlagsmenschen e.V. ist mit über 750 Mitgliedern in 14 Städtegruppen das größte Nachwuchs-netzwerk der Buch-und Medienbranche. Er bietet Young Professionals, Berufsanfänger/innen und Studierenden eine unabhängige Plattform, um sich auszutauschen, weiterzubilden und zu organisieren. Seit Mitte 2014 gibt es innerhalb des Vereins eine Arbeitsgruppe, die sich dem Thema „Nachwuchsrechte“ widmet und bereits zwei Mal eine Umfrage zu den Arbeitsbedingungen des Branchennachwuchses
durchgeführt hat.