Das Netzwerk konsolidiert sich

3. Jahrestreffen 2011

3. Jahrestreffen 2011

Unter dem Motto „ÜBER DEN BÜCHERRAND“ fand am Samstag, den 9. Juli 2011 das 3. Jahrestreffen der Jungen Verlagsmenschen in den Räumen der Verlagsgruppe Random House in München statt. Mehr als 150 Mitglieder und Interessierte haben sich getroffen, um am vielfältigen Tagesprogramm teilzunehmen und über wichtigsten Themen, die die Branche derzeit bewegen, zu diskutieren.

Den Auftakt bildete die Mitgliederversammlung. Neben Erfahrungsberichten aus den Städtegruppen und Diskussionen um Mitgliedschaft sowie berufliche Themen war der zentrale Punkt die Wahl des Vorstands.

Der alte und neue Vorstand

Der alte und neue Vorstand

Zum 1. Vorsitzenden wiedergewählt wurde Michael Hammerer. 2. Vorsitzende ist nun Nicole Rost und zur Schatzmeisterin wurde Gesa Füßle gewählt. Claudia Feldtenzer, bereits Mitglied des Gründungsteams, übernimmt für 2011 das Amt der Schriftführerin. Auch die wichtigen Ämter der Mitgliederverwaltung wurden neu besetzt sowie Revisorinnen gewählt.

Dr. Frank Sambeth

Dr. Frank Sambeth

Danach ging es um 14 Uhr weiter mit dem Eröffnungsvortrag von Dr. Frank Sambeth, Geschäftsleiter von Random House, der sich mit der Zukunft der Branche befasste. Wie wird sich der Markt der gedruckten Bücher entwickeln? Anhand von Studien aus den USA und Erfahrungswerten der Verlagsgruppe erhielten die Teilnehmer abwechslungsreiche Einblicke.

Speeddating

Speeddating

Pottermore, Googleplus − diese Begriffe schwirrten durch den Raum, als sich die 150 Teilnehmer in die Random House Cafeteria begaben, um beim folgenden Speed-Dating mit sechs jungen Unternehmensgründern die praktische Umsetzung zukunftsweisender Medientrends kennenzulernen. Dabei konnte man in kleinen Gruppen aktiv Fragen stellen und mit den Referenten ins Gespräch kommen. Im 15-Minuten-Takt wurden viele neue Geschäftsideen aufgezeigt und jede Menge Anreize für eigene Ideen gegeben.

2. Runde Speeddating

2. Runde Speeddating

Themen, die beim Speed-Dating angerissen wurden,

3. Runde Speeddating

3. Runde Speeddating

konnten in den einstündigen Workshops vertieft werden. Ob Presse, Herstellung oder Lizenzen, auch wer schon Erfahrung im Verlagswesen hat, konnte sich weiterbilden und mit erfahrenen Verlagsmitarbeitern ins Gespräch kommen.

Dr. Rainer Moritz

Dr. Rainer Moritz

Als Abschlussredner konnte Dr. Rainer Moritz, Autor und Leiter des Literaturhauses Hamburg gewonnen werden. „Wer jammert, hat noch Reserven“, dieses Zitat aus einer Geschichte von Karen Duve gab er den Jungen Verlagsmenschen mit auf den Weg. Selbstironisch betrachtete er die von jeher von Krisen gebeutelte Literaturbranche. Der Redner selbst schien an diesem Abend das beste Beispiel dafür, wie man diese gut gelaunt überstehen kann. Und so brachte Dr. Moritz die Frage „Wie lesen wir im Jahr 2050?“ zu einem durchaus optimistischen Schluss: wir lesen weiter, egal in welcher Position und mit welchem Medium.

Selbstverständlich gab es zwischen den Programmpunkten viele Pausen zum Verschnaufen, Reden, Kennenlernen, Kuchenessen und frische Luft schnappen. Organisiert wurde das Treffen von 16 jungen Verlagsmenschen aus München unter Leitung von Claudia Feldtenzer und Katharina Scholz.
„Ohne die großzügige Unterstützung von Random House, die uns die Räume kostenlos zur Verfügung stellen und uns auch finanziell unter die Arme griffen, wäre das Treffen in dieser Form nicht möglich gewesen. Außerdem bekamen wir die Möglichkeit kostenlos Flyer bei der Druckerei Tutte drucken zu lassen und der Verlag Travel House Media stellte Merian Reiseführer von München zur Verfügung. Der Piper Verlag sponsert zudem den Keynote-Speaker Rainer Moritz, andere Referenten verzichten auf ihr Honorar. Das Networking ist kostenlos und sicherlich zu beiderseitigem Nutzen.”, so Katharina Scholz.
„Wir bedanken uns darüber hinaus bei allen, die nicht einzeln genannt werden können, die uns aber auf vielfältige Weise unterstützt und inspiriert haben, sowie den vielen Helfer am Tag selbst. Das Jahrestreffen war inhaltlich und organisatorisch ein voller Erfolg und wird bei uns allen Spuren hinterlassen. Ich freue mich schon auf das nächste Jahr und bin gespannt, welche Städtegruppe es ausrichten wird.“, so Claudia Feldtenzer.

Am Abend wurde im Münchner Glockenbachviertel noch gefeiert. Sonntags trafen sich einige Junge Verlagsmenschen zu einem Frühstück im Biergarten.

Schön war’s!

Nicola von Bodman-Hensler und Heike Müller