,

Besuch beim Göttinger Wallstein Verlag

Wallstein-Verleger Thedel von Wallmoden im Gespräch mit den Jungen Verlagsmenschen Foto: © Stephan Brünig

Wallstein-Verleger Thedel von Wallmoden im Gespräch mit den Jungen Verlagsmenschen
Foto: © Stephan Brünig

Am 13. Juni waren wir, zehn Junge Verlagsmenschen aus Göttingen, Kassel und Hannover, beim Wallstein Verlag zu Gast. Bei einem kurzen Rundgang durften wir einen Blick in die Verlagsräume werfen, wobei uns Verleger Thedel von Wallmoden die Aufgaben der einzelnen Mitarbeiter erklärte. Anschließend nahmen wir im Konferenzraum Platz, wo wir zunächst bei belegten Brötchen und Wein der Verlagsgeschichte lauschten, die 1985 mit dem Kneipenführer „Quo Vadis?“ begonnen hat. Schwerpunkt des Programms bilden (geistes-)wissenschaftliche Veröffentlichungen, bei denen sich thematisch „die beiden Pole Aufklärung und Nationalsozialismus ausmachen lassen“, so von Wallmoden. Zudem erscheinen etwa zwölf zeitgenössische Belletristiktitel im Jahr (zu den Autoren gehören u.a. Patrick Roth, Lukas Bärfuss, Maja Haderlap und Dea Loher). Eine Besonderheit ist sicherlich die Arbeitsweise im Verlag, bei der ein Projekt vom Lektorat bis zur Herstellung komplett von einem Mitarbeiter betreut wird (außer in der Belletristik). Der Wallstein Verlag bietet zwei Praktikumsplätze an, die jeweils für 6 bis 8 Wochen regelmäßig besetzt werden.

Alice Velivassis

www.wallstein-verlag.de
www.facebook.com/wallstein.verlag