DSC_3017

Gruppenfoto mit beginnendem Nieselregen. Copyright Kai Mühleck

 

Unter dem Motto »Schöne neue Arbeitswelt« trafen sich am 25. Juli 2015 ca. 100 Vereinsmitglieder und Interessierte im Frankfurter Haus des Buches zum 7. Jahrestreffen der JVM. 

Bereits am Abend zuvor (Freitag, 24. Juli) fand ein Get-Together der Mitglieder sowie das alljährliche Treffen der Städtegruppenleiter statt. Im Café Metropol am Dom tauschten sich die Teilnehmer bei Käsegnocchis, Tiramisu und anderen Leckereien darüber aus, was im vergangenen Jahr alles passiert war, lernten einander neu oder besser kennen und stimmten sich schon auf das Jahrestreffen am nächsten Tag ein.  Weiterlesen

Dr. Julia v. dem Knesebeck

Dr. Julia v. dem Knesebeck

Die Einreichungsphase ist beendet und die Jury arbeitet sich durch die vielen kreativen Beiträge. Bevor die Shortlist am 30. November 2015 veröffentlicht wird, haben wir Dr. Julia von dem Knesebeck, Geschäftsführerin des Kooperationspartners Open Publishing, einige Fragen rund um den Nachwuchswettbewerb gestellt.

 

Sie sind mit Open Publishing Kooperationspartner und Hauptpartner des Schreibwettbewerbs „Write & Read“ der Jungen Verlagsmenschen. Was hat Sie dazu bewogen, mitzumachen bzw. den Verein mit einem Preis zu unterstützen?

Es freut uns immer, neue junge Autoren zu unterstützen. Wir unterstützen Verlage und Autoren dabei, ihre Werke digital zu vertreiben und bekannt zu machen. Als Dienstleister ist man nicht immer die erste Anlaufstelle von Autoren, auch wenn man sehr viel bieten kann – von der Herstellung, Vermarktung bis hin zur Printauflage. Daher möchten wir auch stellvertretend für die mit uns zusammen arbeitenden Digitalverlage junge Autoren ansprechen und mit ihnen neue Wege gehen.

Weiterlesen

Die Veranstaltung „Weiterkommen mit Büchern? Bewerbung und Einstieg in der Buchbranche begann an einem sonnigen Samstagmorgen (05.09.2015) mit einer kurzen Führung durch Düsseldorf. Viele Interessierte versammelten sich am Carschhaus in der Altstadt, um sich von Anna Mehdipor und Christiane Sixtus literarische Orte zeigen zu lassen.

Die erste Station war die Heinrich-Heine-Buchhandlung in der Bolker Straße, der angeblich längsten Theke der Welt. Weiterlesen